Steckbrief Kätzi Gürtler

Beruf: Unternehmerin

Ich über mich:
Ich bin 1971 in Wien geboren und aufgewachsen, habe dort Jus studiert und meine Ausbildung 2001 mit der Rechtsanwaltsprüfung nicht abgeschlossen, sondern mein ganzes Leben immer wieder neue Ausbildungen gemacht.
2000 war ich mit meinem jetzigen Mann Philipp vier Monate in NY und habe das American Language Program an der Columbia University gemacht. Danach haben wir geheiratet, was für mich sehr schwierig war, weil ich alles andere als eine brave Ehefrau sein wollte und das natürlich auch nie geworden bin.
Ich habe dann bis 2014 als Anwältin gearbeitet, gleichzeitig habe ich mit einer Freundin eine Veranstaltungsagentur betrieben und letztendlich hauptsächlich politische Veranstaltungen gemacht. 2006 bis 2013 habe ich als Bezirksrätin, Bauausschussvorsitzende und letztlich Klubvorsitzende der ÖVP Wien Innere Stadt mit Begeisterung gearbeitet. Mir hat die Politik wahnsinnig viel Spaß gemacht, aber leider geht es den meisten Agierenden nicht um Inhalte, sondern um persönliche Befindlichkeiten.
2010 habe ich mit meinem Mann in Oberndorf in Tirol eine Immobilienfirma gegründet, wo seit 2013 bis heute unser Lebensmittelpunkt ist. Wir machen mittlerweile das dritte Projekt und ich habe auch immer wieder in Wien und Toronto mit Immobilien zu tun. Im Sommer sind wir viel am Wörthersee, ich bin also Wienerin mit großem Tirol und Kärnten Bezug. Während der vielen Jahre habe ich Kabbalah, Tierkommunikation und Astrologie studiert.Momentan mache ich die Grundausbildung zur Yogalehrerin und frische mein Schulfranzösisch auf. Eine Idee wäre noch ein Zeichenkurs und ich arbeite seit 2006 an meiner Autobiografie.

Das Wichtigste in meinem Leben sind neben meinem Mann, meine Hunde, meine Familie und Freunde, mein Sport und die Natur. Wir fahren viel Schi, Wasserschi, schwimmen, yogieren, machen lange Hunderunden. Mein Mann war früher DJ und da haben wir unendlich Lustiges erlebt. Ich liebe es zu tanzen und habe jahrelang mit Begeisterung HipHop und Aerobic trainiert. Mein Mann ist ein fabelhafter Koch und ich sehr dankbar, dass ich zu meinen geliebten Weinen auch etwas Gutes zum Essen bekomme. Das habe ich mir auch hart erarbeitet, denn ich habe ca. zwischen 18 und 45 an bulimischer Anorexie gelitten. In meiner Familie und im Freundeskreis gab es immer wieder schwierige Krisen zu bewältigen. Oft musste ich Suizide in meinem Umfeld erfahren und die Tode von drei meiner über alles geliebten Hündinnen haben mich ziemlich aus der Bahn gebracht. Heute darf ich wieder positiv leben und dafür bin ich unendlich dankbar! Mit Krisenfest hoffe ich, mir und anderen Werkzeuge für schwierige Zeiten aufbauen zu können.

Krisenfest und die Interview-Erfahrung waren für mich:
Eine tolle Sache!